Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Zustimmungsverfahren

Zustimmungsverfahren

Sobald alle Unterlagen zusammengetragen wurden, erfolgt eine Prüfung durch die zuständige Agentur für Arbeit Stuttgart. 

Einhaltung verfahrensrechtlicher Vorschriften

Das Werkvertragsverfahren wird deutschlandweit zentral durch die Agentur für Arbeit Stuttgart geprüft (Stand: April 2019). Diese prüft den Werkvertrag auf dessen wirtschaftliche Tragfähigkeit und die Einhaltung sonstiger Vorschriften, wie zum Beispiel die Qualifikation der einzusetzenden Arbeitnehmer, die Einhaltung von Beschäftigungsbedingungen und die Beibringung von zwingenden Nachweisen, wie beispielsweise Kontingentbestätigungen

Sobald alle Unterlagen vorliegen, sind mit der Einreichung vor Prüfung noch Gebühren für die Überprüfung zu entrichten. Vor Erteilung von Werkvertragsarbeitnehmerkarten sind zudem Laufzeitgebühren zu entrichten.

Wir beraten Sie umfassend und kompetent. Das Zustimmungsverfahren ist durchaus komplex und für Laien intransparent. Durch unsere Erfahrungen können wir Ihnen aufzeigen, welche Schwerpunktsetzung im Rahmen des Zustimmungsverfahrens sinnvoll ist. 

Wir helfen bereits vor Antragstellung

Bereits vor Einreichung informieren wir Sie und sorgen für die Berücksichtigung sämtlicher Aspekte, insbesondere 

  • Vollständigkeit der einzureichenden Unterlagen
  • summarische Prüfung 
  • Hilfestellung zur Beachtung der aktuellen Lohn- und Arbeitsbedingungen
  • Prüfung einzuhaltender Genehmigungspflichten im handwerksrechtlichen Sinn
  • Aufklärung im Hinblick auf steuerrechtliche Fragen

Bitte beachten Sie, dass das Verfahren bei der Agentur für Arbeit ebenfalls viel Zeit in Anspruch nehmen kann, hier ist mit mindestens 4 Wochen nach Einreichung der vollständigen Unterlagen zu rechnen. Die Gesamtverfahrensdauer beträgt erfahrungsgemäß in der Regel mindestens 3 Monate vor dem beabsichtigten Ausführungsbeginn der Arbeiten. 

Ihr Ansprechpartner in Sachen Werkvertragsverfahren