Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Im Urlaub zum Schmuckkauf überredet worden?

Im Urlaub zum Schmuckkauf überredet worden?

Häufig geknüpft an eine Pauschalreise, locken Goldmanufakturen in beliebten Reiseländern ahnungslose Urlauber in ihre Werkstätten, um diese zum überteuerten Kauf handgeschmiedeten Schmucks zu verleiten – gerne bei einer Tasse Tee. Werden nach der Reise Schätzungen eingeholt, fühlen sich viele Urlauber betrogen.

Reiseveranstalter und Schmuckmanufakturen arbeiten zusammen.

Vorsicht beim Goldkauf im Urlaubsparadies

Ob in der Türkei, Nordzypern, Zypern, Kreta, Griechenland, Marokko und Dubai: Handgeschmiedeter Goldschmuck oder Silberschmuck ist seit jeher ein beliebtes Souvenir bei Urlaubern. Auch Edelsteine und andere Juwelierwaren werden feilgeboten, beliebt sind dabei exotische Steine wie „Zultanit“ oder „Tansanit“. Doch beim Kauf vermeintlich traditionell gefertigter Schmuckstücke ist Vorsicht geboten: In Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern haben zahlreiche Schmuckmanufakturen Methoden entwickelt, um ahnungslose Touristen vom Kauf zu „überzeugen“. Reiseveranstalter bieten Reisen in den genannten Ländern an, häufig in Kombination besonders günstiger und attraktiver Pauschalreisen, welche dann Tagesausflüge zu Goldschmieden oder Juwelieren beinhalten. Touristen finden sich dort in Verkaufsveranstaltungen für vermeintlich handgefertigten Goldschmuck wieder und werden dort zum Kauf häufig überteuerter Mitbringsel verleitet. 

Raffiniert und aggressiv: Verkaufstaktiken in Goldmanufakturen 

Der Ablauf solcher Verkaufsveranstaltungen folgt dabei stets einem bestimmten Muster. Zunächst wird den Urlaubern die Herstellung des handgeschmiedeten Schmucks gezeigt. Sie dürfen bei der Arbeit der Goldschmiede und Kunsthandwerker zusehen und sich von der scheinbar hohen Qualität der Armbänder, Ketten, Ringe oder Uhren überzeugen. Im Anschluss an den Besuch der Handwerksbetriebe und Manufakturen erfolgen allerdings aggressive Verkaufstaktiken, um die Reisenden zum Kauf von teurem Schmuck zu bewegen. Mittels aufdringlicher Methoden fühlen sich die Touristen schnell unter Kaufzwang gesetzt und willigen einem Kauf ein. Schmuckkäufe im fünfstelligen Bereich kommen dabei nicht selten vor. 

Vom Schmuckkauf zurücktreten.

Rücktritt vom Kaufvertrag/Rückgabe des Schmucks

Nach der Rückreise erweist sich das Souvenir jedoch oftmals als Betrug, da der Schmuck zu Wucherpreisen gekauft wurde: der Wunsch, vom Kauf zurückzutreten oder wenigstens einen Preisnachlass zu erwirken, tut sich auf. Von Deutschland aus gestaltet es sich für die geprellten Touristen jedoch als Herausforderung, ihre Ansprüche gegenüber den jeweiligen Schmuckhändlern zu vertreten, den Rücktritt vom Kaufvertrag einzuleiten bzw. die Rückgabe der erworbenen Waren zu organisieren. In Unkenntnis über Ihre Rechtelage im Verbraucherschutz des entsprechenden Landes sind sie ratlos, was mit dem überteuerten Schmuck geschehen soll.

Lassen Sie sich bei betrügerischen Schmuckkäufen beraten 

Mit nationalen und internationalen Vertretungen steht Ihnen die Rechtsanwaltskanzlei gençer & coll. zur Seite, um sie als betrogener Tourist im Verbraucherschutz zu beraten. Rücktritte von überteuerten Schmuckkäufen in der Türkei, Nordzypern, Zypern, Kreta, Griechenland, Marokko und Dubai oder die Durchsetzung von Kaufpreisminderungen realisieren wir seit Jahren mit hoher Erfolgsquote.

Was ist zu tun?

  • Sie haben sich in Ihrem Urlaub zu einem Schmuckkauf zu überhöhten Preisen verleiten lassen und wollen nun vom Kauf zurücktreten?
  • Sie möchten eine Preisminderung für bereits angezahlten Schmuck erwirken?

So helfen wir Ihnen.

Ablauf und Betreuung

  • Erstberatung mit Absprache des weiteren Vorgehens
  • Eingehende Beratung nach genauer Analyse Ihres Falles
  • gegebenenfalls Anforderung von sachverständigen Schätzungen zum Beleg von Preisdifferenzen
  • In den meisten Fällen außergerichtliche Einigung mit dem Händler auf Grundlage der anzuwendenden Gesetze

Ziele und Erfolgsaussichten

  • Widerruf und Rücktritt vom Kaufvertrag auf Basis der gesetzlichen Grundlagen
  • In schwierigen Fällen Gestaltung einer einvernehmlichen, außergerichtlichen Lösung mit dem Ziel einer Kaufpreisminderung (häufig möglich)

Zeitlicher Aufwand und Verfahrensdauer

  • Beratung jederzeit und kurzfristig möglich
  • Detaillierte Beratung nach Vorlage der erforderlichen Daten
  • Das außergerichtliche Verfahren hängt im Wesentlichen von der erfolgreichen Zusammenarbeit aller Beteiligten ab
  • ein gerichtliches Verfahren kommt in den seltensten Fällen vor

Kosten und Gebühren

  • Abrechnung der gesetzlichen Gebühren oder zu fairen Honorarpauschalen für die außergerichtliche Vertretung möglich
  • Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten regelmäßig, hier übernehmen wir auch ohne weitere Kosten die Deckungsanfrage für Sie

Ihre Ansprechpartner in Sachen Verbraucherschutz für Urlauber