Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Überteuerter Teppichkauf im Urlaub

Überteuerter Teppichkauf im Urlaub

Beim Besuch von Teppichmanufakturen in der Türkei, Nordzypern, Zypern, Kreta, Griechenland, Marokko und Dubai lassen sich Urlauber leicht zum Kauf überteuerter handgeknüpfter Teppiche verleiten. Häufig stellt sich der Teppichkauf im Nachhinein als massiv überteuert heraus und die Geschädigten wollen von ihrem Kauf zurücktreten.

Das zweifelhafte Verkaufsgebaren folgt einem bestimmten Muster.

Handgeknüpfte Teppiche als vermeintliches Schnäppchen

Handgeknüpfte Teppiche wie Hereke Seidenteppiche oder Kunstwerke aus der Özipek Teppichmanufaktur zählen seit jeher zu den schönsten und wertvollsten Teppichen der Welt. Doch das traditionelle Handwerk geht mittlerweile neue Wege. In enger Kooperation mit Reiseveranstaltern hat sich ein weitaus lukrativeres Massengeschäft entwickelt. Denn die Reiseanbieter locken oftmals mit besonders attraktiven Pauschalreisen in diverse Urlaubsländer wie die Türkei, Nordzypern, Zypern, Kreta, Griechenland, Marokko und Dubai, häufig unter dem Stichwort „Bildungsreise“ oder „Kulturreise“, die dann aber Ausflüge zu Teppichmanufakturen mit einschließen. Touristen werden dabei gezielt in Verkaufsveranstaltungen für handgeknüpfte Teppiche geführt und dort mit dubiosen Absichten zum Kauf eines überteuerten Souvenirs verleitet.

Aggressive Verkaufstaktiken bei der Besichtigung von Teppichmanufakturen

Der Ablauf bei dieser Masche ist dabei stets der gleiche: Zunächst wird den Urlaubern die Herstellung der handgemachten Teppiche vorgeführt. Sie können den Teppichknüpfern beim Knüpfen am Webstuhl zusehen und sich von der Qualität der Luxusgüter überzeugen. Im Anschluss an die Besichtigung werden sie allerdings mit raffinierten und aggressiven Verkaufstaktiken zum Kauf der überteuerten Teppiche überredet. Angesichts der aufdringlichen Methoden fühlen sich die Urlauber schnell unter Kaufzwang; Teppichkäufe im fünfstelligen Bereich sind keine Seltenheit.

Den Teppichkauf rückgängig machen?

Widerruf eines Teppichkaufs im Reiseland

Nach der Heimreise entpuppt sich das schöne Souvenir jedoch oftmals als Betrug, da der Teppich zu Wucherpreisen verkauft wurde und nicht den angepriesenen Qualitätskriterien entspricht. Die Urlauber fühlen sich betrogen und wollen den Kauf ungeschehen machen oder zumindest eine Preisminderung erwirken. Von Deutschland aus gestaltet es sich für die betrogenen Touristen jedoch schwer, ihre Ansprüche gegenüber den entsprechenden Händlern zu vertreten und beispielsweise den Widerruf des Kaufvertrags bzw. die Rückgabe der überteuerten Teppiche zu organisieren. Sie kennen ihre Rechte im Verbraucherschutz nicht und sind ratlos, was nun mit den handgeknüpften Teppichen geschehen soll.

Rechtsberatung bei überteuerten Teppichkäufen

Als in Deutschland ansässige Rechtsanwaltskanzlei mit besten Verbindungen in die Türkei, Nordzypern, Zypern, Kreta, Griechenland, Marokko und Dubai ist gençer & coll. der richtige Ansprechpartner, um sie im Verbraucherschutz als geprellter Urlauber zu beraten. Bei der Durchsetzung von Kaufpreisminderungen oder Rücktritten von überteuerten Teppichkäufen in den entsprechenden Urlaubsländern verfügen wir über jahrelange Erfahrungen und beraten Sie lösungsorientiert. 

Beratung nach einem Teppichkauf im Urlaubsland

Beratung nach einem Teppichkauf im Urlaubsland

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen im internationalen Verbraucherschutz.

Überteuerter Teppichkauf im Urlaubsparadies?

  • Sie haben sich in Ihrem Urlaub zu einem Teppichkauf zu überhöhten Preisen verleiten lassen und wollen nun von dem Kauf zurücktreten?
  • Sie möchten eine Preisminderung für bereits angezahlte Teppiche erwirken?

So helfen wir Ihnen.

Ablauf und Betreuung

  • Erstberatung mit Absprache des weiteren Vorgehens
  • Eingehende Beratung nach genauer Analyse Ihres Falles
  • gegebenenfalls Anforderung von sachverständigen Schätzungen zum Beleg von Preisdifferenzen
  • In den meisten Fällen außergerichtliche Einigung mit dem Händler auf Grundlage der anzuwendenden Gesetze

Ziele und Erfolgsaussichten

  • Widerruf bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag auf Basis der gesetzlichen Grundlagen
  • In schwierigen Fällen Gestaltung einer einvernehmlichen, außergerichtlichen Lösung mit dem Ziel einer Kaufpreisminderung (häufig möglich)

Zeitlicher Aufwand und Verfahrensdauer

  • Beratung jederzeit und kurzfristig möglich
  • Detaillierte Beratung nach Vorlage der erforderlichen Daten
  • Das außergerichtliche Verfahren hängt im Wesentlichen von der erfolgreichen Zusammenarbeit aller Beteiligten ab
  • ein gerichtliches Verfahren kommt in den seltensten Fällen vor

Kosten und Gebühren

  • Abrechnung der gesetzlichen Gebühren oder zu fairen Honorarpauschalen für die außergerichtliche Vertretung möglich
  • Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten regelmäßig, hier übernehmen wir auch ohne weitere Kosten die Deckungsanfrage für Sie

Ihre Ansprechpartner in Sachen Verbraucherschutz für Urlauber