Privates Inkasso

Privates Inkasso

Ob privates Darlehen oder offene Forderungen durch Verkauf bei einer Online-Auktion: Wir unterstützen Privatpersonen in allen Rechtsfragen rund um das Forderungsinkasso.

Wir helfen, falls Forderungen ausstehen.

Sie haben privat Geld verliehen und warten nun auf die überfällige Rückzahlung? Sie haben durch einen Privatverkauf offene Rechnungen, die trotz Mahnungen nicht bezahlt werden? Haben Sie Ansprüche auf Unterhaltszahlungen, die man Ihnen nicht gewährt? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Forderungen zu titulieren und im Härtefall auch die Zwangsvollstreckung zu realisieren. 

Im Bereich Inkassorecht stehen Ihnen unsere spezialisierten Juristen beratend zur Seite. Der Begriff „Inkasso“ stammt aus der Betriebswirtschaftslehre und bezeichnet die Einziehung ausstehender Forderungen. Alternativ werden auch die Begriffe Forderungseinzug oder Forderungsmanagement verwendet.

Wir beraten und vertreten sowohl Gläubiger wie auch Schuldner. Dabei ist es nicht nur unser Ziel, Forderungen einzutreiben, sondern beispielsweise auch etwaige Ratenzahlungsvereinbarungen zu treffen und somit zwischen Gläubiger und Schuldner zu vermitteln. Gläubigern nehmen wir dabei die zeitaufwändige Arbeit ab, die mit Forderungsmanagement einhergeht.

Sprechen Sie uns für eine Rechtsberatung mit Schwerpunkt Inkassorecht an. Wir setzen uns mit Nachdruck für Sie ein – damit Sie nicht nur zu Ihrem Recht, sondern auch zu Ihrem Geld kommen. 

Forderungsmanagement nötig?

  • Sie haben offene Forderungen, die realisiert werden sollen?
  • Sie werden mit Inkassoforderungen konfrontiert und möchten eine Zahlungsvereinbarung treffen?

So helfen wir Ihnen.

Ablauf und Betreuung

  • Erstberatung mit Absprache des weiteren Vorgehens
  • eingehende Beratung nach Feststellung der angestrebten Ziele
  • Berechnung der Forderungshöhe einschließlich der Mahnkosten und Zinsen
  • Verhandeln über Ratenzahlungsvereinbarungen und gegebenenfalls Überwachung deren termingerechter Erfüllung

Ziele und Erfolgsaussichten

  • Maximierung der wirtschaftlichen und persönlichen Interessen durch Durchsetzung Ihrer Ansprüche 
  • Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens sowie Titulierung der Forderung
  • Einleitung von Vollstreckungsmaßnahmen

Zeitlicher Aufwand und Verfahrensdauer

  • Beratung jederzeit und kurzfristig möglich
  • Detaillierte Beratung, auch in Form eines schriftlichen Gutachtens, nach Vorlage der erforderlichen Daten innerhalb weniger Werktage
  • Vertretung bei Verhandlungsführungen kurzfristig möglich
  • Die Dauer des außergerichtlichen Verfahrens hängt maßgeblich von der erfolgreichen Zusammenarbeit aller Beteiligten ab
  • Die Dauer des gerichtlichen Verfahrens wird maßgeblich durch die zuständigen Gerichte bestimmt

Kosten und Gebühren

  • Erstberatung für Verbraucher maximal für Euro 190,00 zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer möglich
  • Vereinbarung von Stundensätzen bzw. fairen Honorarpauschalen möglich
  • Kosten für die weitergehende, auch schriftliche Beratung und Vertretung je nach Umfang, Schwierigkeitsgrad und Bedeutung für den Mandanten
  • Die Kosten des Gerichtsverfahrens und die Kosten der Einleitung von Zwangsvollstreckungmaßnahmen richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und dem Gerichtskostengesetz